Titel: Derosne's verbesserte Zuckerhut-Formen.
Autor: Derosne,
Cail,
Fundstelle: 1854, Band 131, Nr. XCIII. (S. 343–344)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj131/ar131093

XCIII. Verbesserte Zuckerhut-Formen; von den HHrn. Derosne und Cail zu Paris.

Aus Armengaud's Génie industriel, Decbr. 1853, S. 314.

Mit einer Abbildung auf Tab. V.

Die in den Zuckerfabriken gebräuchliche Form der Zuckerhüte ist die eines Kegels, welcher an seinem Scheitel schwach zugerundet ist.

Diese Spitze des Zuckerhuts muß nicht selten abgedreht werden, wenn man den Hut aus der Form nimmt, nämlich um den Syrup davon zu entfernen, welcher während des Abtropfens oder Deckens daran haftend blieb. Man verkleinert auf diese Weise die Spitze des Zuckerhutes, da alsdann der Kegel ein abgestumpfter wird. Diese Operation hat das Nachtheilige, daß nicht nur das Gewicht der aus der Form genommenen Zuckerbrode ziemlich vermindert wird, weil die Oberfläche, auf welcher das Abschaben erfolgt, bedeutend ist, sondern auch die Hüte ihre eigenthümliche, im Handel verlangte Form verlieren.

Um diese Nachtheile zu vermeiden haben die Erfinder an den Formen einen kleinen, ebenfalls conischen Ansatz angebracht, welcher die Fortsetzung |344| vom Kopfe des Brodes bildet und worin der Syrup beim Abtröpfeln hängen bleibt. Diese Fortsetzung des Zuckerhuts muß, wenn das Brod fertig ist, auf der Drehbank weggeschnitten werden. Da nun das Volum dieses Anhangs sehr klein ist, so beträgt die Menge des verloren gehenden Zuckers weniger als bei dem alten Verfahren, und da man nun den Kopf des Brodes nicht mehr abzuschaben oder abzudrehen braucht, um den Syrup zu beseitigen, so behalten die Brode stets ihre Spitzen oder Köpfe.

Fig. 10 stellt eine Form dar, bei welcher der Anhang mit A bezeichnet ist. Man kann ihn bei Formen aller Art, metallenen oder irdenen, anwenden; da die letzteren aber immer mehr außer Gebrauch kommen, so bezieht sich die Verbesserung hauptsächlich auf die blechernen Formen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: