Titel: Wilson's verbesserter Schubkarren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1854, Band 131, Nr. CXIII. (S. 426–427)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj131/ar131113

CXIII.  Wilson's verbesserter Schubkarren.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Jan. 1854, S. 231.

Mit einer Abbildung auf Tab. VI.

Fig. 29 ist ein Längendurchschnitt dieses Karrens, wodurch man dessen ganze Einrichtung sogleich erkennt. Der obere Theil des Rades läuft im Boden des Karrens selbst, der an der Seite aus zwei Brettern und in der Mitte aus einem gebogenen Streifen Eisenblech besteht. Bei dieser Stellung des Rades ruht die Ladung auf demselben und nicht auf den |427| Armen des Fahrenden, wodurch auch ein Schwanken des Karrens leichter vermieden wird. Die Karrenbäume sind unter dem Kasten angebracht, und zwar unter einem bedeutenden Winkel, so daß der Karren beim Fahren nicht viel gehoben zu werden braucht. Muß der Karren auf Laufbohlen gefahren werden, so wird an dem vordern Brette des Karrens, gerade über dem Rade, ein Messingknopf angebracht, der als Führer dient, um das Ablaufen von der Bohle zu verhindern, da man das Rad gar nicht sehen kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: