Titel: Eisenverbrauch für die Eisenbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1854, Band 131/Miszelle 1 (S. 233)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj131/mi131mi03_1

Eisenverbrauch für die Eisenbahnen.

Für die jetzt im Bau begriffenen Eisenbahnen in den Vereinigten Staaten und Europa ist die überraschend große Eisenquantität von 2,400,000 engl. Tonnen erforderlich, deren Fabrication alle Schienenwalzwerke der Welt für mindestens sechs Jahre beschäftigen wird. Diese Quantität gibt – 100 Tonnen für 1 engl. Meile gerechnet – 24,000 engl. Meilen einfacher Spur, hinreichend den ganzen Erdball zu umringen! Doch da etwa die Hälfte des Eisens zu Doppelspur verwandt wird, so beträgt die ganze Länge der projectirten Bahnen 18,000 englische Meilen.

Die Kosten dafür, einschließlich der nöthigen Locomotiven, Personen- und Güterwagen, belaufen sich auf etwa 900 Millionen Dollars, und die der Eisenbahn-Schienen allein auf beiläufig 120 Millionen. Bei dieser Schätzung sind folgende amerikanische und europäische Bahnen noch nicht in Anschlag gebracht worden: die spanische Nordbahn, zur Verbindung der französischen Gränze mit Madrid, die Central-italienischen Eisenbahnen, und ferner eine Eisenbahn zum stillen Meere, welche weitere 5000 Meilen zu 225 Millionen Dollars Kosten ergeben. (Nach dem New York Mining Journal, durch das Notizblatt des hannoverschen Ingenieurvereins, 1853, Bd. III S. 252.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: