Titel: Burrowes' Verbesserungen an Dampfkesseln und Kesselöfen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1854, Band 131/Miszelle 2 (S. 397)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj131/mi131mi05_2

Burrowes' Verbesserungen an Dampfkesseln und Kesselöfen.

Hr. James Burrowes in der Haigh-Gießerei zu Wigan hat für England ein Patent auf mehrere Einrichtungen bei Kesseln und Kesselöfen genommen, welche darin bestehen, daß die Enden oder Seiten nach und nach dicker werden als der Körper, um den Verlust an Festigkeit auszugleichen, der durch das Zusammennieten veranlaßt wird. Die Canäle und andere Heizoberflächen des Ofens macht er aus geriffeltem oder gerunzeltem Eisen, um diesen Theilen die größte Festigkeit gegen Zusammendrückung bei dem geringsten Gewicht zu geben und um der strahlenden Wärme eine größere Oberfläche darzubieten, sowie bei den Gasen eine wellenförmige Bewegung zu veranlassen. In dem Innern der Canäle wird ein Kern oder Vertheiler angebracht, um die Gase gleichförmiger darin zu verbreiten. (Mining Journal, Nr. 961.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: