Titel: Photographische Gravirung auf Glas.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1854, Band 131/Miszelle 6 (S. 398)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj131/mi131mi05_6

Photographische Gravirung auf Glas.

Hr. Niepce von Saint-Victor hatte die glückliche Idee, mit seinem neuen Firniß (man s. darüber polytechn. Journal, 1853, Bd. CXXX. S. 275) Glasplatten zu überziehen, und dann wie für Stahlplatten zu verfahren. Nachdem die Glastafel den Lichteindruck empfangen hat, setzt er sie den Dämpfen der Flußsäure aus, oder gießt ein wenig von der flüssigen Säure darüber. Im ersten Falle ist die erhaltene Gravirung matt, im zweiten ist sie hohl und durchsichtig. (Cosmos, Revue encyclopédique, Decbr. 1853, S. 770.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: