Titel: Ueber Acclimatisirung der Fische; von Hrn. Coste.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1854, Band 131/Miszelle 9 (S. 400)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj131/mi131mi05_9

Ueber Acclimatisirung der Fische; von Hrn. Coste.

Lachse, welche im vorigen Jahr in meiner Vorrichtung im Collège de France (polytechn. Journal Bd. CXXV S. 310) ausgekrochen waren, und die ich in einem Bassin stehenden Wassers von 5 Meter (15 Fuß) Oberfläche und 40 Centimeter (14 Zoll) Tiefe hielt, erreichten in 10 Monaten eine Länge von 14 bis 18 Centim. (5 bis 7 Zoll). Aehnliche Resultate erhielten die HHrn. v. Vibraye, Desmé und Blanchet in verschiedenen Gegenden. Die Acclimatisirung der Species an andern Orten, als wo sie zu leben gewohnt sind, ist also nicht so schwierig wie man glaubte. Mit gleich gutem Erfolg wurden in den Gewässern Frankreichs der Donaulachs, der Rothling (Salmo umbla, Lin.), Coregonus Fera, Jur. (eine Aeschenart), und insbesondere im Ballonsee (Vogesen) die große Forelle der Schweizer Seen eingeführt. (Comptes rendus, Febr. 1854, Nr. 6.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: