Titel: Das Wägen der Kartoffeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1854, Band 134/Miszelle 10 (S. 160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj134/mi134mi02_10

Das Wägen der Kartoffeln.

Der „Handels-Courier“ berichtet von Viel: Am hiesigen Wochenmarkte, der zugleich als Markt für die benachbarten Jurathäler von weiterer Bedeutung ist, ist nun das Wägen der Kartoffeln eingeführt worden und stellt sich das Malter gesunder Frucht auf 182–183 Pfd., den Sack inbegriffen. Der Erfolg zeigte, daß ein Sack, der ein Malter zu enthalten schien, nur 140 Pfd., ein anderer nur 155 Pfd. wog statt 180–183. Ein Mäß Kartoffeln sott also 30 Pfd. wägen. Wenn nun behauptet wird, gerade die schlechter Kartoffeln seyen schwerer, so ist es Sache des Käufers, sich über den Gehalt der Waare sicher zu stellen. Gewiß ist, daß ein Sack, der nur 150 Pfd. statt eines Malters enthält oder 182 Pfd., deßhalb nicht minder schlechte Kartoffeln enthalten kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: