Titel: Amerikanische Vorrichtung zum Kneten der Butter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1855, Band 136, Nr. XXI. (S. 71–72)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj136/ar136021

XXI. Amerikanische Vorrichtung zum Kneten der Butter, um die zurückgebliebene Buttermilch abzusondern.

Aus dem Practical Mechanic's Journal, Februar 1855, S. 248.

Mit einer Abbildung auf Tab. I.

Bei Anwendung dieser, in Fig. 14 im Längendurchschnitt abgebildeten Vorrichtung, gibt man die Butter in einen endlosen Sack (von der Form eines Treibriemens) und läßt sie so durch Rollen oder kurze Walzen passiren, welche behufs des Knetens der Butter mit Cannelirungen in |72| Gestalt von Hohlkehlen versehen sind; das Ganze ist in einen Wasserkasten getaucht. A ist der länglich-viereckige Wasserlassen mit beweglicher oberer Hälfte. In diesem Kasten sind Lager für die drei Rollen B, C, D: B ist bloß eine Leitrolle, während die Rollen C, D in der Richtung ihrer Länge gekerbt sind, so daß sie die im Sack befindliche Butter während derselbe zwischen ihnen durchgeht, kräftig quetschen. Aus dem darüber angebrachten Rumpf E lauft Salz aus und wird beim Betrieb der gekerbten Rollen der im Sack befindlichen Butter einverleibt. Zum Einbringen und Herausnehmen der Butter ist der Sack mit zwei Oeffnungen versehen, welche übergreifende Decken haben, um das Entweichen der Butter zu verhindern. Zum Betrieb des Apparates steckt an der Achse der Rolle C eine Kurbel; ein an derselben befindliches Zahnrad greift in ein ähnliches an der correspondirenden Rolle, um letztere umzutreiben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: