Titel: Gleichzeitiges Telegraphiren in entgegengesetzter Richtung, auf einem und demselben Leitungsdraht.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1855, Band 136/Miszelle 1 (S. 151–152)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj136/mi136mi02_1

Gleichzeitiges Telegraphiren in entgegengesetzter Richtung, auf einem und demselben Leitungsdraht.

Die Zeitschrift des Architekten- und Ingenieur-Vereins für das Königreich Hannover, 1855, enthält hierüber in Bd. I S. 142 Folgendes:

„Wenige Erfindungen haben in neuerer Zeit so großes Aussehen erregt, wie das gleichzeitige Telegraphiren in den beiden entgegengesetzten Richtungen auf einem einzigen Leitungsdrahte oder – wie man es jetzt kurz nennt – das Gegensprechen. Die Möglichkeit des Gegensprechens wurde zuerst durch den Telegraphendirector Dr. Wilh. Gintl zu Wien theoretisch dargethan (und bekanntlich auch durch Versuche praktisch nachgewiesen, m. s. polytechn. Journal Bd CXXXI S. 191).

Durch die ausgesprochene Idee angeregt, sann der Ingenieur Frischen, welchem die technische Leitung der hannoverschen Staatstelegraphen übertragen ist, über ein Mittel nach, um den oben genannten Zweck auf praktische Weise zu erreichen, und war so glücklich, bereits Anfangs März v. J. zwei vollständig exact wirkende Gegensprecher in seinem Burean in Thätigkeit setzen und die Wirkung derselben mehreren Technikern zu deren völligen Befriedigung zeigen zu können. Am 26. Mai v. J. |152| stellte Frischen an den Endpunkten der eben hergestellten Leitung Hannover-Göttingen Gegensprecher auf und ließ längere Zeit auf dem einfachen, 14 1/2 geographische Meilen langen Drahte gleichzeitig hin und her telegraphiren. Dann entfernte er die Apparate von den Stationen um zu verhüten, daß sein Geheimniß durch irgend welchen Zufall bekannt werde. Inzwischen bot sich Frischen die Gelegenheit, seine Erfindung zu Anfang October 1854 an Newall und Gordon in London zu verkaufen. Die hierbei contractlich zu beschaffende Probe leistete Frischen in der Mitte Januar 1855 zu Sunderland an einem 25 geographische Meilen langen Drahte zu völliger Zufriedenheit der Patentnehmer. Kurze Zeit nachher waren auch Siemens und Halske in Berlin mit ihren selbstständig geführten Versuchen so weit gediehen, daß sie praktisch brauchbare Gegensprecher in Thätigkeit setzen konnten. Die Construction derselben ist nur in weniger wichtigen Dingen abweichend von der Frischen'schen, im Wesentlichen stimmt sie so mit derselben überein, daß diese Erfinder es für zweckmäßig hielten, ihre Interessen zu verschmelzen. In Folge dieser Einigung gehen nunmehr aus der Fabrik von Siemens und Halske nicht andere, als gleichartige Gegensprecher hervor, und zwar sind dieselben mit den ursprünglich von Frischen construirten übereinstimmend. Diese Gegensprecher sind auf mehreren sächsischen Staatslinien mit so gutem Erfolge angewendet, daß jetzt schon große Bestellungen für fernere Linien eingegangen sind. Die hannoverschen Linien werden in nächster Zeit damit versehen werden.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: