Titel: Ueber das Bleichen der Knochen und des Elfenbeins; von Hrn. H. Angerstein.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1855, Band 137/Miszelle 6 (S. 155)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj137/mi137mi02_6

Ueber das Bleichen der Knochen und des Elfenbeins; von Hrn. H. Angerstein.

Die einfachste und wohlfeilste Art, alte gelb gewordene Knochen völlig weiß zu bleichen, besteht nach meiner Erfahrung darin, daß man dieselben einige Tage in ein Gemisch von 1 Theil frischem Chlorkalk und 4 Theilen Wasser legt, darauf abwäscht und im Luftzuge trocknet. Auch gelbes Elfenbein läßt sich auf diese Weise vollkommen bleichen, nur ist dazu eine etwas längere Einwirkung obiger Flüssigkeit erforderlich. (Mittheilungen des hannoverschen Gewerbevereins, 1855, Heft 3.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: