Titel: Ueber eine Verbesserung in der Darstellung von Kerzen; von Fr. Capeccioni.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1855, Band 137/Miszelle 8 (S. 156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj137/mi137mi02_8

Ueber eine Verbesserung in der Darstellung von Kerzen; von Fr. Capeccioni.

In schmelzenden Talg werden auf 1000 Pfd. desselben 7 Pfd. Bleizucker hineingerührt. Nach einigen Minuten wird die Hitze vermindert, doch nur so, daß der Talg schmelzend bleibt) hierauf werden 15 Pfd. gepulverter Weihrauch und 1 Pfd. Terpenthinöl unter Umrühren zugesetzt. Die Schmelzhitze wird so lange festgehalten, bis die Unreinigkeiten des Weihrauchs sich abgesetzt haben, was binnen einigen Stunden erfolgt ist.

Der Bleizucker verleiht dem Talg eine größere Härte als der gewöhnliche Talg sonst Besitzt; der Zusatz von Weihrauch vergrößert nicht nur die Härte, sondern ertheilt ihm auch einen angenehmen Geruch beim Brennen; die aus dieser Masse dargestellten Kerzen laufen nicht, sie sind überhaupt den Stearinkerzen ähnlicher; übrigens können die oben angegebenen Verhältnisse beliebige Abänderungen ohne besondere Beeinträchtigung erleiden, je nachdem eine größere oder geringere Härte der anzufertigenden Kerzen verlangt wird. (Elsner's chemisch-technische Mittheilungen der Jahre 1852–54, S. 97.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: