Titel: Wagner, über Caseïn-Kitt.
Autor: Wagner, Johannes Rudolph
Fundstelle: 1856, Band 140, Nr. LXVIII. (S. 301–302)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj140/ar140068

LXVIII. Ueber Caseïn-Kitt; von Prof. Dr. R. Wagner.

Löst man aus Milch vermittelst Essigsäure gefälltes Caseïn in zweifachkohlensaurem Kali oder Natron, so erhält man eine Flüssigkeit, welche in hohem Grabe klebende Eigenschaften besitzt und schon vor etwa zwanzig Jahren von Braconnot 45) als Kitt vorgeschlagen worden ist.

Indem ich zum Auflösen der ausgewaschenen und abgepreßten Caseïns verschiedene andere alkalische Lösungsmittel verwendete, erhielt ich Kitte, die werthvolle oder wenigstens beachtungswerthe Eigenschaften besitzen.

Durch Auflösen von Caseïn in kalt gesättigter Boraxlösung erhält man eine klare Flüssigkeit von dicklicher Consistenz, welche sich durch hohes Klebvermögen auszeichnet und darin eine Lösung von arabischem Gummi weit übertrifft. Diese Flüssigkeit ertheilt dem Papier, das man |302| damit überzieht, einen schwach glänzenden, firnißähnlichen Ueberzug, und man kann sich so überzogenen Papieres zu Etiquetten und Briefmarken, die bloß angefeuchtet zu werden brauchen, um dann fest zu kleben, mit vielem Vortheile bedienen. Auch kann sie in vielen Fällen, namentlich in der Kunstschreinerei und bei den Portefeuillearbeiten, die Stelle des Leimes vertreten. Versuche Holz damit zu leimen, gaben die gelungensten Resultate. Man wird die Flüssigkeit ferner benutzen können anstatt des Albumins in der Zeugdruckerei, zur Fabrication von nachgemachtem Meerschaum, um Seidenstoffen Lüster und Consistenz zu ertheilen, um englisches Master, künstliche Blumen herzustellen etc. Woll- und Baumwollstoffe mit der Caseïn-Boraxlösung getränkt und dann getrocknet, können durch Gerbsäure oder essigsaure Thonerde gegerbt und dadurch in wasserdichte Zeuge übergeführt werden.

Eine Auflösung von Caseïn in Wasserglas ist als Porzellan- und Glaskitt zu empfehlen. Mit gebrannter Magnesia zusammengerührt, dürfte vielleicht diese Flüssigkeit sich zur Darstellung einer künstlichen Meerschaummasse eignen.46)

Durch Auflösen von Caseïn in phosphorsaurem Natron (PO₅, 2NaO, HO) erhält man eine Flüssigkeit, welche auch zum Kitten und Kleben zu brauchen ist, der Boraxlösung aber weit nachsteht. Sie enthält nur wenig Caseïn.

Eine Lösung von Caseïn in Natronbicarbonat läßt sich vielleicht zum Leimen der Papiermasse anwenden. Ich war nicht in der Lage, über diesen Punkt Versuche anstellen zu können.

|301|

Braconnot, Annales de Chimie et de Physique t. XLIII p. 337; Journal für praktische Chemie Bd. VIII S. 293.

|302|

Gebrannte Magnesia und Infusorienerde (aus Kieselpanzern bestehend) geben beim Behandeln mit Kalilösung eine allmählich erhärtende Masse von kieselsaurem Magnesiahydrat.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: