Titel: Steinkohlen-Gewinnung und Verbrauch in Europa.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1856, Band 141/Miszelle 5 (S. 157)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj141/mi141mi02_5

Steinkohlen-Gewinnung und Verbrauch in Europa.

Die gesammte Kohlenproduction betrug in Großbritannien i. J. 1854 auf 2397

Werken 64,661,401 Tonnen Steinkohlen oder 1313,971,397 Zollctr.
in Belgien im J. 1853 7,171,550 Tonnen Steinkohlen oder 143,431,000
in Frankreich im J. 1852 auf 286 Steinkohlengruben 98,078,518
in Preußen im J. 1854 auf 392 Steinkohlenwerken 136,250,000
auf 384 Braunkohlenwerken 25,000,000
in Sachsen im J. 1853 Steinkohlen 17,783,706
in Oesterreich Stein- und Braunkohlen circa 50,500,000
im übrigen Deutschland Stein- und Braunkohlen circa 9,000,000
im übrigen Europa circa 4,420,000

zusammen auf ein Jahr fast 1800 Millionen Zollcentner.

Von den in Großbritannien gewonnenen Kohlen wurden 3,680,008 Ton. ausgeführt und blieben beinahe 61 Millionen Tonnen für den einheimischen Verbrauch, wovon mindestens 6 Millionen bei der Eisenindustrie verwendet werden. Den Verbrauch der Gaswerke schätzte man schon im J. 1850 auf 1,100,000 Tonnen, woraus in 775 Gasbereitungsanstalten 9000 Millionen Kubikfuß Leuchtgas erzeugt wurden, wovon aber nach Abzug des Verlustes durch Entweichen etc. nur 7200 Millionen von den Consumenten zu bezahlen waren. Hiedurch wurden etwa 33 Millionen Gallons Brennöl ersetzt, die 13 Millionen Pfd. St. gekostet hätten, während das Gas nur 1 1/2 Millionen Pfd. St. kostete. Bei der Kohlengewinnung waren im Jahr 1854 229,995 Arbeiter, bei dem Kohlentransport etwa 60,000 Matrosen auf ungefähr 8000 Schiffen beschäftigt.

Von Belgien wurden im Jahr 1854 2,626,782 Ton. (à 20 Zollctr.) meistens auf Canälen nach Frankreich ausgeführt.

Frankreich führte im Jahr 1852 61,919,200 Zollctr. Kohlen ein, wovon fast 42 1/2 Millionen aus Belgien, 13 Mill. aus England, 6 1/2 Mill. aus Rheinpreußen; während aus Mittel-Frankreich nur 827,200 Ctr. nach der Schweiz, Sardinien, Algier etc. ausgeführt wurden; im J. 1855 stieg die Einfuhr auf 76,345,740 Zollctr.

In Preußen hat sich seit einem Viertel-Jahrhundert die Gewinnung der Steinkohlen verfünffacht, der Braunkohlen mehr als versiebenfacht, letztere werden vorzugsweise in den Provinzen Sachsen und Brandenburg gewonnen. (Aus dem Bericht über die Pariser Austellung von Carl Noback.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: