Titel: Legris' doppelte und einfache Kolben mit beweglicher Platte.
Autor: Legris,
Fundstelle: 1856, Band 142, Nr. LIX. (S. 245)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj142/ar142059

LIX. Doppelte und einfache Kolben mit beweglicher Platte, von Hrn. Legris zu Louviers.

Aus Armengaud's Génie industriel, Juli 1856, S. 45.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Die in Fig. 8 bis 11 dargestellten Kolben haben bei vielfacher Anwendung die ihnen von dem Erfinder zugeschriebenen Vortheile bestätigt.

Sie gewähren in einem weit höheren Grade als die gebräuchlichen Systeme den Vortheil, sich während des Ganges fortwährend abzuschleifen, ungeachtet der Abnutzung stets richtig zu bleiben und folglich niemals den geringsten Dampfstrahl durchdringen zu lassen. Man benutzt auf diese Weise die Kraft besser, der Gang der Maschine ist regelmäßiger und eine wirkliche Brennmaterialersparung muß die Folge seyn.

Mit diesen Vortheilen verbinden diese Kolben denjenigen, daß ihre Construction wohlfeil und sehr fest ist.

Fig. 8 und 9 stellen zwei Durchschnitte eines doppelten Kolbens, den einen nach der Achse und den andern senkrecht auf derselben dar.

Fig. 10 und 11 sind gleiche Abbildungen von einem einfachen Kolben desselben Systems.

Man sieht, daß der erstere dieser Kolben aus einer Stange a mit cylindrischer Verstärkung oder Scheibe besteht, und daß mit der Stange zwei Platten b und b' mittelst durch die Scheibe gehender Bolzen verbunden sind.

Auf den cylindrischen Hülsen dieser Platten, welche gleichen Durchmesser mit der Scheibe haben, sind zwei bewegliche Platten d, d', und zwischen denselben die Springfedern e angebracht und zusammengedrückt. Diese Federn üben einen starken Druck auf die beweglichen Platten aus und drängen dieselben auf und unter die Segmente f der Liederung.

Bei dem einfachen Kolben ist nur eine bewegliche Platte d vorhanden; die Federn e sind zwischen derselben und der obern festen Platte b angebracht, und die Platte d drückt gegen die Liederung f, welche, obgleich sie frei wirken kann, keinen Spielraum hat.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: