Titel: Smee's Methode, Platin- oder Silberplatten mit Platinschwarz zu überziehen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1856, Band 142/Miszelle 5 (S. 157)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj142/mi142mi02_5

Smee's Methode, Platin- oder Silberplatten mit Platinschwarz zu überziehen.

Smee reibt die Platten mit Sand- oder Schmirgelpapier, oder wenn Silberplatten angewendet werden, reinigt er sie mit verdünnter Salpetersäure, wodurch die Oberfläche matt wird; hierauf bringt er die Platte in ein Gefäß, worin sich verdünnte Schwefelsäure befindet, in welche man etwas Platinchlorid gegeben; in dieses Gefäß wird ein anderes aus porösem Thon gestellt, in dem sich ebenfalls verdünnte Schwefelsäure befindet, und in welche eine Zinkplatte eingetaucht ist. Sowie man nun den metallischen Contact zwischen der Silber- und Zinkplatte durch Drähte herstellt, schlägt sich das Platin in kürzester Zeit als schwarzes Pulver auf die Oberfläche der Silberplatte nieder, an welcher es ziemlich fest haftet. Solche mit Platinschwarz überzogenen Silberplatten empfehlen sich zu manchen Zwecken sehr als negative Erreger galvanischer Batterien. (Böttger's polytechn. Notizblatt, 1856, Nr. 21.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: