Titel: Verfahren zur Fabrication der Schwefelsäure aus Gyps; von Otto Köhsel in Hannover.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1856, Band 142/Miszelle 7 (S. 238)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj142/mi142mi03_7

Verfahren zur Fabrication der Schwefelsäure aus Gyps; von Otto Köhsel in Hannover.

Die Grundzüge dieses Verfahrens bestehen in Folgendem:

1) Glühen eines Gemenges von feingemahlenem Gyps und Kohlenstaub in Cylindern, wodurch kohlensaures Gas entwickelt wird und Schwefelcalcium als Rückstand bleibt;

2) Weiterleitung der entwickelten gasförmigen Kohlensäure durch eine Reihe luftdicht verschlossener Kessel, worin sich das bei früheren Operationen gewonnene Schwefelcalcium nebst hinreichender Menge Wasser befindet, und welche durch die abfallende Hitze des Glühofens geheizt werden: hierin Bildung von niederfallendem kohlensaurem Kalk und entweichendem Schwefelwasserstoffgas;

3) sofortige Verbrennung des Schwefelwasserstoffgases und Einführung des hierdurch erzeugten schwefligsauren Gases und Wasserdampfes in die Bleikammern einer Schwefelsäurefabrik.

Der weitere Arbeitsgang ist von dem üblichen nicht verschieden. (Patentirt für das Königreich Hannover am 29 November 1855. – Aus den Mittheilungen des hannoverschen Gewerbevereins, 1856, S. 135.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: