Titel: Mangansaures Kali als Entfärbungsmittel; von A. Gößmann.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1856, Band 142/Miszelle 4 (S. 316–317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj142/mi142mi04_4

Mangansaures Kali als Entfärbungsmittel; von A. Gößmann.

Die bekannte Thatsache, daß eine Reihe durch färbende, fremdartige Materien verunreinigter organischen Verbindungen sehr zweckmäßig durch oxydirende Einflüsse gereinigt werden kann, gab mir Veranlassung, das mangansaure Kali (das sogenannte mineralische Chamäleon) zu diesem Zwecke anzuwenden. Versuche, welche ich zunächst mit einigen organischen Säuren, wie Harnsäure, Hippursäure und Cyanursäure, die in der Regel mit festhaftenden Farbstoffen imprägnirt sind. ausgeführt |317| habe, lieferten so günstige Resultate, daß dieses Entfärbungsmittel nicht nur in den oben genannten Fällen Empfehlung verdient, sondern wohl auch bei geeigneter Manipulation eine ausgedehntere Anwendung finden dürfte. (Annalen der Chemie und Pharmacie, Bd. XCIX S. 373.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: