Titel: Neue Versuche über die Festigkeit der Feuerröhren bei den Dampfkesseln mit innerer Heizung; von Hrn. W. Fairbairn.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1857, Band 144/Miszelle 1 (S. 75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj144/mi144mi01_1

Neue Versuche über die Festigkeit der Feuerröhren bei den Dampfkesseln mit innerer Heizung; von Hrn. W. Fairbairn.

Ich habe bisher mit anderen Ingenieuren der Annahme gehuldigt, daß vollkommen cylindrische Röhren, wenn sie einem gleichförmigen äußern Drucke ausgesetzt sind, welcher gegen ihr Centrum gerichtet ist, auch einen gleichen Widerstand darbieten, ohne Rücksicht auf ihre Länge. Nachdem mir aber mehrere Beobachtungen diese Annahme als zweifelhaft erscheinen ließen, entschloß ich mich die Frage durch Versuche zu entscheiden; die Royal Society und die British Association for the Advancement of Science stellten die erforderlichen Mittel zu meiner Verfügung, und es wurde eine lange Reihe von Versuchen unternommen, welche bald veröffentlicht werden können.

Ich halte es aber für nützlich, schon jetzt bekannt zu geben, daß die bisherige Ansicht eine irrige war, und daß die Feuer- oder Rauchröhren der Kessel nicht durchaus von gleichförmiger Festigkeit sind, sondern am schwächsten in der Mitte, und daß, wenn man ihre Länge vergrößert, ihre Festigkeit im Verhältniß der Verlängerung vermindert wird; mit anderen Worten: die Festigkeit der Feuer-Röhren steht in umgekehrtem Verhältniß zu ihrer Länge; so wird z.B. die 10 Fuß lange innere Feuerröhre eines Kessels den doppelten Druck einer ähnlichen Röhre von 20 Fuß Länge aushalten.

Ich hoffe bald auch zeigen zu können, nach welchem Princip die durch den Kessel gehenden Feuerröhren construirt werden müssen, um eine gleichförmige Festigkeit in allen Theilen des Kessels zu erzielen. (Aus der kürzlich erschienenen zweiten Auflage von Fairbairn's Useful information for Engineers, being a series of Lectures etc., durch das Civil Engineer and Architect's Journal, Februar 1857, S. 38.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: