Titel: Verfahren, Metalltheile sehr schön zu vergolden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1857, Band 144/Miszelle 3 (S. 317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj144/mi144mi04_3

Verfahren, Metalltheile sehr schön zu vergolden.

Dr. Elsner macht folgendes, ihm von einem Freunde mitgetheiltes Verfahren bekannt, nach welchem man sehr schön vergolden kann: 1 Ducaten wird in 3 Loth Königswasser aufgelöst, die Lösung vom Rückstand (Chlorsilber) abgegossen und vorsichtig eingedampft, bis die freie Säure verdampft ist; der Rückstand wird in destillirtem Wasser gelöst und aus der Lösung, durch Zusatz von Salmiakgeist, Knallgold (Goldoxyd-Ammoniak) niedergeschlagen; der gut ausgewaschene gelbbraune Niederschlag wird in einer Lösung von 3/4 Loth Cyankalium in 1/2 Pfund Wasser aufgelöst und die Lösung 20 Minuten in einem geeigneten Gefäß (Porzellanschale oder emaillirtem Gefäß) unter Wasser-Ersatz gekocht; hierauf noch 1/4 Loth Cyankalium und 1/2 Loth Aetzkali, in wenig Wasser gelöst, hinzugesetzt, und wenn es erforderlich seyn sollte, das Ganze filtrirt, wo alsdann das Bad zum Vergolden fertig ist; die Vergoldung geschieht mit den bekannten Daniell'schen Elementen; mit einem nur zum dritten Theil gefüllten Elemente werden Kleinigkeiten von Bronze, wie Tuchnadeln etc. etc., sehr schön und reich vergoldet. (Elsner's technisch-chemische Mittheilungen für 1854–1856, S. 86.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: