Titel: Ueber die Leuchtkraft von Schieferölen; von Orth.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1857, Band 144/Miszelle 6 (S. 398)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj144/mi144mi05_6

Ueber die Leuchtkraft von Schieferölen; von Orth.

Es wurden Versuche vorgenommen mit dem Tübinger und Bonner Schieferöl. dem französischen Mineralöl und dem Hamburger Photogen, die sich im Allgemeinen gleich verhielten.

Bei den Versuchen über die Leuchtkraft dieser Oele ergab sich, daß bei einer Flamme, deren Lichtstärke gleich ist der Lichtstärke von 4 Wachskerzen, wovon 5 auf 1 Pfd. gehen, per Stunde 24 Gramme des Oels consumirt wurden. Zum Hervorbringen einer Lichtstärke von 2 Kerzen waren per Stunde 12 1/2 Gramme nöthig. Es brennt somit 1 Schoppen Schieferöl, die Maaß zu 1,67 Liter gerechnet, bei einer Lichtstärke von 4 Kerzen 14 1/2 Stunden, bei einer Lichtstärke von 2 Kerzen 28 Stunden. – Das Oel wurde bei den Versuchen in einer Hamburger Photogenlampe gebrannt.

Die Preise des in Ohmenhausen bei Reutlingen fabricirten Schieferöls stellen sich folgendermaßen:

bei Korbflaschen von 30–40 Maaß Nr. I. die Maaß 56 kr.
Nr. II. „ „ 48 kr.
eine Sorte rohes Schieferöl per 100 Pfd. 15 fl.

ab Ohmenhausen. (Württembergisches Gewerbeblatt, 1857, Nr. 20.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: