Titel: Anwendung von schwefelsaurem Bleioxyd statt Bleiweiß in der Spitzenindustrie; von H. Masson.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1857, Band 144/Miszelle 5 (S. 464–465)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj144/mi144mi06_5
|465|

Anwendung von schwefelsaurem Bleioxyd statt Bleiweiß in der Spitzenindustrie; von H. Masson.

In der Spitzen-Industrie benutzt man Bleiweiß, theils um beschmutzten Spitzen wieder das Ansehen von neuen zu geben, theils um die Spuren der Finger verschwinden zu machen und so die Verbindung der Dessins zu verstecken (namentlich bei den Spitzen welche man applications de Bruxelles nennt). Vorzüglich bei der letztern Operation müssen die Arbeiterinnen, wenn sie ein Stück fertig haben, dasselbe mit Bleiweiß bestreuen, von welchem sie dabei immer eine gewisse. Menge einathmen. Diese Arbeit wiederholt sich bei ihnen fortwährend, und ihre Gesundheit leidet sehr darunter. Dieß ist so wohl bekannt, daß die Fabrikanten trotz des hohen Lohns den sie zahlen, nur schwer Arbeiterinnen finden. Man muß daher offenbar die Benutzung des Bleiweißes für diesen Zweck aufgeben und statt desselben eine andere Substanz anwenden. Ich habe gefunden, daß das schwefelsaure Bleioxyd, welches jedenfalls bei weitem nicht so schädlich wirkt wie das Bleiweiß, dazu vorzüglich geeignet ist. (Comptes rendus, März 1857, Nr. 13.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: