Titel: Ueber Jones' selbstthätigen Dampfrohr-Regulator.
Autor: Zetter, Gustav
Fundstelle: 1858, Band 147, Nr. XLV. (S. 166–167)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj147/ar147045

XLV. Ueber Jones' selbstthätigen Regulator zur Entfernung des Condensationswassers aus Dampfleitungen; von Hrn. Gustav Zetter.

Aus dem Bulletin de la Société industrielle de Mulhouse, 1857, Nr. 141.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Ich glaube die allgemeine Aufmerksamkeit auf einen Apparat lenken zu müssen, welchen ich im October 1855 aus England mitgebracht habe, und der von seinem Erfinder, Hrn. Wright Jones in Manchester, „selbstthätiger Dampfrohr-Regulator“ genannt wird. Hinsichtlich der Brennmaterialersparniß ist derselbe in allen Industriezweigen von großem Nutzen, wo mit Dampf geheizte Apparate angewendet werden; denn bei solchen entweicht gleichzeitig mit dem Condensationswasser fast immer Dampf, welcher rein verloren ist, wie man sich hievon leicht bei Dampftrockenmaschinen, bei Trockenplatten, bei Kesseln mit doppeltem Boden in Farbküchen, bei Dampfheizungen, Appretirmaschinen etc. überzeugen kann. Der neue Dampfrohrregulator verhindert jeden Dampfverlust, da derselbe nur das Condensationswasser ausfließen läßt.

Das Princip, auf welches derselbe sich gründet, ist die Eigenschaft der Metalle, sich durch die Wärme auszudehnen. Er besteht in Folgendem: in einem gußeisernen Kasten, dessen Dimensionen aus Fig. 20 und 21 zu entnehmen sind, befindet sich eine Metallstange A, B. Bei gewöhnlicher Temperatur ist diese Stange kurz genug, um auf den kurzen Arm C des Winkelhebels D, E zu wirken, welcher durch eine Zugstange mit dem Ventile G verbunden ist und dieses Ventil offen erhält. Sobald nun aus einer Maschine mit dem Condensationswasser auch Dampf entweicht und durch die Oeffnung H (vor welcher sich eine durchlöcherte Kupferblechscheibe befindet, um Kittstückchen oder sonstige Unreinigkeiten abzuhalten) in den Apparat gelangt, dehnt sich die Stange A, B aus, verlängert |167| sich daher, läßt den Hebel D, E sinken, und das Ventil G schließt sich. Verkürzt sich dagegen die Stange A, B in Folge ihrer Abkühlung, so hebt sie dadurch den Hebel D, E, der dann das Ventil G wieder öffnet.

In dem Maaße als Condensationswasser zuläuft, oder der Dampf sich im Apparate condensirt, steigt der Schwimmer I, K auf die Oberfläche dieses Wassers, und da der Schwimmerhebel durch eine in der Ventilstange angebrachte Oeffnung M geht, so hebt dieser, nachdem der Schwimmer eine gewisse Höhe erreicht hat, das Ventil G, um das Wasser durch die Oeffnung O abfließen zu lassen.

Das Spiel des Apparates verhütet jedes Entweichen von Dampf, läßt das Condensationswasser ungehindert ablaufen, und gestattet das Eindringen der äußeren Luft in die Maschinen womit er verbunden ist, sobald sie zu arbeiten aufhören. Bei Dampfheizungen angewendet, vertritt dieser Apparat die Stelle eines Luftventiles, sobald die Circulation des Dampfes aufhört, wogegen während der Benutzung der Dampfheizung das Condensationswasser beständig aus der Röhrenleitung ablaufen kann.

Wir haben in unserer Kattundruckfabrik diesen Apparat bei einer Trockenmaschine mit eilf Cylindern angewandt, und dadurch eine Ersparniß von 500 Kilogr. Steinkohle in zehn Stunden erzielt. Dieses Resultat wurde durch wiederholte Versuche bestätigt. Seitdem habe ich diesen Apparat auch bei Trockenplatten und in einer Farbküche angewandt, und stets eine Brennmaterialersparniß von 25 bis 30 Proc. erzielt.

Der Erfinder läßt den Apparat in verschiedenen Größen ausführen, je nach dem Zweck, für welchen er bestimmt ist. Der Anschaffungspreis desselben ist nicht beträchtlich, und variirt nach der Größe von 1 Pfd. St. 10 Shilling bis zu 5 Pfd. St. 5 Shilling, also von 27 1/2 bis 131 Francs.

Solche selbstthätige Dampfdruckregulatoren können von dem Verfertiger Hrn. Edwin Bayley in Pendleton bei Manchester bezogen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: