Titel: Zusammensetzung des Paraffins verschiedenen Ursprungs, nach Th. Anderson.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1858, Band 148/Miszelle 4 (S. 78–79)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj148/mi148mi01_4

Zusammensetzung des Paraffins verschiedenen Ursprungs, nach Th. Anderson.

Bei der Untersuchung des Paraffins, welches aus verschiedenen Stoffen gewonnen war, hat Th. Anderson beobachtet, daß diesem Körper sehr abweichende Eigenschaften zukommen (Report of the Brit. Assoc. 1856. Not. and Abstr. p. 49).

Paraffin aus Boghead-Kohle war einerseits nach dem Schmelzen sehr krystallinisch und von 45,5° C. Schmelzpunkt, andererseits körnig wie gebleichtes Wachs und von 52° C. Schmelzpunkt. Das Paraffin aus Rangoon-Naphtha schmolz bei 61° und das aus Torf bei 46,7° C. Die Zusammensetzung dieser Sorten war folgende:

Textabbildung Bd. 148, S. 78

Aus diesen Analysen schließt der Verf., daß nicht der gewöhnlichen Annahme zufolge alle Paraffinsorten als Kohlenwasserstoffe der Formel Cn Hn zu betrachten seyen, sondern einige auch als Cn Hn + 2, oder genauer aus mindestens C₄₀ H₄₂, vielleicht auch aus C₄₂ H₄₄ oder C₄₄ H₄₅ bestehen. Die Formel C₄₀ H₄₂ verlangt in |79| 100 Thln. 85,10 C und 14,90 H, stimmt also mit einigen der obigen Analysen wohl überein, während die Formel Cn Hn bloß 14,29 H verlangt. Der Kohlenstoffgehalt fast sämmtlicher oben angeführten Paraffinanalysen bleibt hinter dem für die Formel CnHn berechneten um 0,5 Proc. zurück. Eine rationelle Formel ließ sich für kein Paraffin feststellen. (Journal für praktische Chemie, Bd. LXXII S. 379.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: