Titel: Newton's Verbesserungen an Krempelmaschinen.
Autor: Newton, Alfred Vincent
Fundstelle: 1858, Band 149, Nr. XXIV. (S. 96–97)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj149/ar149024

XXIV. Verbesserungen an Krempelmaschinen, patentirt für A. V. Newton in London.

Aus dem London Journal of arts, März 1858, S. 141.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

Fig. 29 stellt die verbesserte Krempelmaschine (patentirt in England am 14. April 1857) im Verticaldurchschnitte dar. A, A ist das Seitengestell, worin die verschiedenen Cylinder gelagert sind. a, a sind die Einziehwalzen, welche die Baumwolle von der Spule in Empfang nehmen und sie dem Vorreißer B übergeben. Unter dem Vorreißer B befindet sich ein zweiter Cylinder D, welcher das Material von demselben aufnimmt und dem Hauptcylinder C übergibt. Der Cylinder D wirkt in Verbindung mit dem Vorreißer als Arbeitswalze, indem er das von B aufgenommene Material in Gemeinschaft mit der Walze E krempelt und es dem Hauptcylinder C übergibt. E ist ein Cylinder mit veränderlicher Bewegung, welcher bald als Abziehwalze bald als Speisewalze in Beziehung auf den Hauptcylinder wirkt, je nachdem seine Geschwindigkeit beschaffen ist. Er mischt oder krempelt ferner sein Material mit dem auf der Zwischenwalze D bereits theilweise gekrempelten, und mengt auf diese Weise dessen Fasern, anstatt sie nur zur Hauptwalze zurückzuführen, mit |97| einer besseren Qualität von Fasern, wodurch eine größere Gleichmäßigkeit des Vließes erzielt wird. Der Cylinder D nimmt das zum Theil gekrempelte Material dem Vorreißer bei b' ab und zugleich das Vließ von dem Cylinder E, und nachdem er beide gekrempelt und gemischt hat, übergibt er das Material bei d dem Hauptcylinder. Obgleich der Cylinder E von dem Hauptcylinder bald nimmt, bald an denselben abgibt, so krempelt er doch stets in Verbindung mit dem Cylinder D. Das bei a, a eintretende Band wird daher durch die Cylinder B und D an zwei Stellen dem Hauptcylinder übergeben. Betrachtet man aber den veränderlichen Cylinder E als Speisewalze, was er zeitweise ist, so sind von einem einzigen Bande und einem System von Speisewalzen drei Uebergangspunkte an dem Hauptcylinder vorhanden. In Folge dieser Einrichtung der Cylinder ist die Capacität dieser Maschine, ohne wesentliche Erhöhung der Kosten, verdoppelt, während das Product gleichmäßiger und von besserer Qualität ist.

Längs des ganzen Systems von Krempelmaschinen erstreckt sich eine Welle b, an deren einem Ende ein Kegel angebracht ist. Ueber diesen und einen zweiten von der Triebkraft in Bewegung gesetzten Kegel G ist ein Riemen H geschlagen, welcher durch einen automatischen Riemenleiter längs der Kegel verschoben wird und dadurch eine Geschwindigkeitsveränderung der Langwelle b veranlaßt. Letztere enthält bei jeder Maschine eine Rolle, von welcher ein endloser Riemen K nach einer an dem veränderlichen Cylinder befindlichen Rolle läuft. Auf diese Weise wird die veränderliche Bewegung des Cylinders E für ein System von 10 bis 20 Maschinen durch ein einziges Kegelpaar hervorgebracht.

Unter den Speisewalzen a, a befindet sich ein permanenter Mantel M, welcher sich über die untere Hälfte des Vorreißers B und die obere Hälfte des zweiten Cylinders D erstreckt. Dieser Mantel hat den Zweck, 1) die ausgekrempelten Uneinigkeiten bei b¹ abwärts zu leiten, 2) die an dieser Stelle sich ablösende Baumwolle dem zweiten Cylinder D zuzuführen, durch den sie rückwärts an den Hauptcylinder C abgesetzt wird.

Den Cylinder E umgibt ein concaver Deckel N, dessen oberes abgerundetes Ende an einer Stange hängt, während das untere Ende durch einen Aufhälter f verhindert wird zu weit von dem Cylinder E hinwegzuschwingen. Die bei c' ausgekrempelten Unreinigkeiten werden über diesen Deckel hinweggeweht, während auf diese Weise alle Baumwolle gesammelt und durch den Cylinder an der inneren Seite des Deckels in Bänder verarbeitet wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: