Titel: Allman's Verbesserung an Hahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1859, Band 151, Nr. C. (S. 413–414)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj151/ar151100

C. Verbesserung an Hahnen, von Hrn. Allman.

Aus Armengaud's Génie industriel, Januar 1659, S. 27.

Mit einer Abbildung auf Tab. VII.

Die Verbesserung, welche Hr. Allman an den Hahnen im Allgemeinen angebracht hat, beruht auf der Anwendung einer elastischen Substanz, die von den Flüssigkeiten nicht angegriffen wird und welche durch eine Metallplatte auf einen Ventilsitz niedergedrückt wird, während die Metallplatte selbst von der elastischen Substanz umgeben und geschützt ist.

Der Hahn A, Fig. 21, trägt eine Ventilkammer B, welche aus einem Stücke mit demselben gegossen ist. Diese Kammer oder Tubulirung B ist innen bei b mit einem Gewinde versehen, um einen Deckel e aufzunehmen, der in der Mitte eine Bohrung hat, in welche ebenfalls ein Gewinde eingeschnitten ist. Durch diese Bohrung geht eine mit einem Griff oder Schlüssel versehene Schraube D, an deren Ende d' die Ventilscheibe d angehängt ist. Diese kann gehoben oder niedergedrückt werden, je nachdem man die im Hahnen angebrachte Oeffnung a öffnen oder schließen will. Ein wellenförmiger Kautschukmantel c umgibt die Ventilscheibe d, und ist mit seinem oberen Ende zwischen die Schulter b der Tubulirung und den Deckel e eingeklemmt.

|414|

Dieser Mantel kann aus Kautschuk oder Gutta-percha bestehen, überhaupt aus einer Substanz welche von den Flüssigkeiten, von Gasen, Dämpfen etc. nicht angegriffen wird. Die wellenförmige Gestalt des Mantels c gestattet dessen Zusammendrücken, ohne daß hiezu viel Kraft gehört, und eben so eine solche Ausdehnung, daß sich die Platte d leicht auf den Ventilsitz a andrücken läßt, um denselben vollkommen dicht zu verschließen.

Die Einfachheit der Construction dieses Hahnen und die Leichtigkeit, mit welcher die einzelnen Bestandtheile desselben zusammengefügt werden können, so wie der Umstand, daß sich seine schließenden Flächen nie abnützen, sprechen sehr zu seinen Gunsten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: