Titel: Ueber Krafft's Apparat zum Verbrennen der Sägespäne; von A. Baschka.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1859, Band 151/Miszelle 6 (S. 240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj151/mi151mi03_6

Ueber Krafft's Apparat zum Verbrennen der Sägespäne; von A. Baschka.

Ich habe einen Verbrennungsapparat nach Krafft's Construction (beschrieben im polytechn. Journal Bd. CXLVIII S. 137) in der beiläufig 2000 Kubikfuß fassenden Lackirwerkstätte unserer Wagenfabrik (Firma: Schustala und Comp.) in Nesselsdorf gebaut und leitete die Wärme zur einstweiligen möglichsten Ausnützung direct in einen großen gußeisernen Ofen. Das zu verwendende Brennmaterial besteht aus Hobel- und Sägespänen, kleinen Holzabfällen etc. (wie solche in den Wagner- und Tischlerwerkstätten überall vorkommen), die wegen Mangel an Raum unter freiem Himmel abgelagert, allen Witterungsverhältnissen des vergangenen Herbstes und Winters ausgesetzt, daher auch mit etwas Erdstaub vermengt und theilweise sehr durchnäßt sind. Nichtsdestoweniger geht die Verbrennung – ist der Apparat einmal erhitzt – selbst bei dem nassen Material ungemein rasch, vollkommen und rauchlos vor sich. Nach angestellten Versuchen sind von dem genannten Material durch 12 Stunden in continuirlicher Verbrennung 285 Pfd. verbraucht worden, und es wurde hierdurch vollkommen gut geheizt.

Wenn man 1 Kubikfuß halbtrockene Holzmasse (Rothbuchenholz) = 50 Pfd. annimmt, so entspricht das obige verbrannte Quantum 5,7 Kubikfuß, und es wurde demnach während dieser 12 Stunden beiläufig 1/9 österr. Klafter 30'' Scheitholzes (zu 54 Kubikfuß Holzmasse gerechnet) verbraucht – ein ohne Zweifel gewiß ganz ausgezeichnetes Resultat im Hinblick auf das fast werthlose Material und die jedenfalls noch nicht vollkommene Ausnutzung der erzeugten mehr als nöthig durch den Schornstein abgegangenen Wärme.

Ein eben so günstiges Resultat erzielte ich bei einem zweiten Verbrennungsapparat, wodurch eine andere Localität beheizt wird. (Zeitschrift des österreichischen Ingenieurvereins, 1858, Heft 4, S. 84.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: