Titel: Ueber die Bildung von Weinsteinsäure aus Milchzucker.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1859, Band 154/Miszelle 8 (S. 77)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj154/mi154mi01_8

Ueber die Bildung von Weinsteinsäure aus Milchzucker.

Wenn man die Mutterlauge von der Darstellung der Schleimsäure (durch Aufeinanderwirkung von Salpetersäure und Milchzucker erhalten) zur Hälfte mit Kali neutralisirt und sich selbst überläßt, so gerinnt sie, nach Prof. Liebig's Beobachtung, zu einer weißen krystallinischen Masse, welche saures, weinsteinsaures Kali (Weinstein) ist, ohne Beimischung von zuckersaurem Kali. (Annalen der Chemie und Pharmacie, Bd. CXI S. 256.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: