Titel: Platzer's Chromtintenpulver.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1859, Band 154/Miszelle 10 (S. 158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj154/mi154mi02_10

Platzer's Chromtintenpulver.

Wir theilen in Folgendem das Recept des unter dem Namen des Erfinders im Handel bekannten Tintenpulvers nach dem erloschenen österreichischen Privilegium in Folgendem mit: 100 Gewichtstheile fein gepulvertes Blauholzextract werden mit 1 Gewichtstheile fein gepulvertem doppelt-chromsaurem Kali innig gemengt. Diesem Gemenge wird 1/10 vom Gewichte des Ganzen an indigschwefelsaurem Natron (sogenanntem Indigcarmin) ebenfalls in fein gepulvertem Zustande beigemengt. Ein Loth von diesem Pulver löst sich in 1 Seidel Wasser zu einer schönen schwarzblauen Tinte. (Stamm's illustrirte Zeitschrift, 1859, S. 293.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: