Titel: Die Berechnung der Wandstärke von Dampfkesseln; nach Bresse.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1859, Band 154/Miszelle 1 (S. 441)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj154/mi154mi06_1

Die Berechnung der Wandstärke von Dampfkesseln; nach Bresse.

Die Berechnung der Wandstärke eines Dampfkessels geschieht vorschriftsmäßig in Frankreich nach der Formel

e = 0,0018 nD + 0,003,

wobei n die Anzahl der Atmosphären des effektiven Drucks bedeutet, welcher von innen nach außen stattfindet, und D den Durchmesser des Kessels angibt. Die Dicke ist dann auch in Metern bestimmt. Findet der Druck umgekehrt von außen nach innen statt, so ist vorgeschrieben, diese Dicke um die Hälfte zu vergrößern. Der Verfasser macht nun die Bemerkung, daß die Ableitung der obigen Formel als Kesselprofil einen Kreis voraussetzt, und gibt eine genauere für den Fall, daß das Profil eine elliptische Form hat. Setzt man nämlich die Excentricität der Ellipse, welche das Profil nach der definitiven Durchbiegung bildet, = k, so soll ganz unter denselben Umständen die folgende Formel jene ersetzen, nämlich

Textabbildung Bd. 154, S. 441

wobei angenommen ist, daß die Spannung des Eisenblechs 2,85 Kilogr. für den Quadratmillimeter ist. Diese Formel gibt selbst für kleine Werthe von k in Betracht kommende Differenzen gegen die erste. (Fortschr. der Physik.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: