Titel: Mittel, das Erhärten des Gypses zu verzögern, nach G. M. Casentini.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1859, Band 154/Miszelle 3 (S. 441–442)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj154/mi154mi06_3
|442|

Mittel, das Erhärten des Gypses zu verzögern, nach G. M. Casentini.

Der Modelleur Casentini empfiehlt eine gesättigte Lösung von Borax in Wasser, um das Erhärten des Gypses nach Belieben zu verzögern. Man verdünnt die gesättigte Boraxlösung noch mit Wasser, dessen Quantität davon abhängt, ob man das Erhärten des Gypses, mit welchem man die Lösung vermischt, mehr oder weniger verzögern will. Wenn man 1 Volum Boraxlösung mit 12 Volumen Wasser vermischt, so wird das Erhärten um ungefähr 15 Minuten verzögert. Nimmt man auf 1 Volum Boraxlösung 8 Volume Wasser, so wird das Erhärten um 50 Minuten, nimmt man 4 Volume Wasser, so wird es um 3 bis 5 Stunden, nimmt man 2 Volume Wasser, so wird es um 7 bis 10 Stunden, nimmt man gleiche Volume Boraxlösung und Wasser, so wird es um 10 bis 12 Stunden verzögert. Diese Zeiten sind übrigens je nach der Beschaffenheit der angewendeten Materialien etwas verschieden. (Technologiste, Juni 1859; durch das polytechnische Centralblatt, 1859 S. 1452)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: