Titel: Anfertigung von wasserdichtem Papier, namentlich zu Patronenhülsen; nach C. Peterson.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1859, Band 154/Miszelle 5 (S. 442)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj154/mi154mi06_5

Anfertigung von wasserdichtem Papier, namentlich zu Patronenhülsen; nach C. Peterson.

Man vermischt den Papierzeug per Gallon mit 2 Unzen Seife, die man vorher in Wasser aufgelöst hat. Nachdem die Vermischung erfolgt ist, fügt man der Masse nach und nach unter Umrühren so viel Alaunlösung hinzu, daß die Seife dadurch vollständig zersetzt wird. Der Alaun bildet mit der Seife einen aus den fetten Säuren in Verbindung mit Thonerde bestehenden Niederschlag, wodurch die Masse gewissermaßen gerinnt. Dieser Niederschlag ersetzt den Leim und macht außerdem das Papier, welches nachher in gewöhnlicher Manier aus der Masse hergestellt wird, wasserdicht. Solches Papier eignet sich namentlich zu Patronenhülsen, welche auch direct aus der Masse angefertigt werden können. (Repertory of Patent-Inventions, August 1859, S. 120; durch das polytechnische Centralblatt, 1859 S. 139.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: