Titel: Versuche über die Festigkeit von Schmiedeeisen und Stahl, von Robert Napier und Söhnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1860, Band 155/Miszelle 2 (S. 393–394)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj155/mi155mi05_2
|394|

Versuche über die Festigkeit von Schmiedeeisen und Stahl, von Robert Napier und Söhnen.

Hierüber referirt Rankine in Nr. 20 des Artizan, indem er spätere ausführliche Mittheilungen in den Transations of the Institution of Engineers in Scotland verspricht. Die Belastungen wurden allmählich aufgebracht und die Dehnungen beobachtet, welche zuletzt stattfanden.


Eisen aus
Bruchbelastung
in Pfd. pro Quadratzoll,
Dehnungen
in Decimalen der Länge,
größte. kleinste. größte. kleinste.
A. Stangeneisen:
Yorkshire 62886 60075 0,256 0,205
„ geschmiedet 66392
Staffordshire 62231 56715 0,222 0,225
West of Scotland 64795 56655 0,173 0,191
Schweden 48232 47855 0,264 0,278
Rußland 56805 49564 0,153 0,133
B. Walzeisen.
Yorkshire, der Länge nach
„ der Quere nach
56005
50515
52000
46221
0,141
0,093
0,131
0,076
a)
C. Stahlstangen.
Werkzeugsstahl 132909 101151 0,054 0,108
Anderer Stahl 92015 71486 0,153
D. Stahlbleche
Der Länge nach
„ Quere nach
94289
96308
95594 (?)
69016
0,0571
0,0964
0,1986
0,1964
b)
a) Bleche, welche in der Längenrichtung die stärksten sind, sind in der Quere die
schwächsten, und umgekehrt.
b) Die Bleche, welche in der Längenrichtung die stärksten sind, sind auch in der
Querrichtung die stärksten, und umgekehrt.

(Literatur- und Notizblatt des Civilingenieur, 1860, Nr. 2.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: