Titel: Nickeloxydulkrystalle im Rosettenkupfer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1860, Band 155/Miszelle 3 (S. 462)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj155/mi155mi06_3

Nickeloxydulkrystalle im Rosettenkupfer.

Dem k. k. Generalprobiramte ist ein Stück Rosettenkupfer aus Tergove in der kroatischen Militärgränze zugekommen, in dessen Höhlungen äußerst kleine, metallisch glänzende Krystalle von braunschwarzer Farbe beobachtet wurden, welche sich durch Auflösen des Kupfers in Salpetersäure isoliren ließen, und deren Gewicht 11 Proc. des untersuchten Kupfers betrug. Unter dem Mikroskope zeigten diese Krystalle die Form regulärer Oktaeder; die chemische Untersuchung ergab, daß dieselben aus reinem Nickeloxydul bestehen. Ohne Zweifel ist dieser interessante Körper identisch mit den von F. A. Genth bereits im Jahre 1845 beschriebenen Nickeloxydulkrystallen, welche er in Garkupferscheiben aus Richelsdorf vorfand. (Oesterreichische Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen, 1860, Nr. 12.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: