Titel: Neuer Wasserstandsregulator an Gasmessern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1860, Band 157/Miszelle 3 (S. 76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj157/mi157mi01_3

Neuer Wasserstandsregulator an Gasmessern.

In der Versammlung der Mitglieder des Vereins für Gewerbfleiß in Preußen, im Monate April (zu Berlin), machte Hr. Stumpf, Ingenieur der Fabrik für Gasbeleuchtungs- und Wasseranlagen von Schäffer und Walcker in Berlin, Mittheilung über einen Wasserstandsregulator an Gasmessern und bemerkte hierzu: Es sey schon lange eine einfache Vorrichtung gewünscht worden, um in Gasmessern den Wasserstand zu reguliren, weil letzterer durch die Verdunstung des Wassers selbstverständlich sinke und alsdann der freie Raum in der Trommel eine über das Aichungs-Maaß hinaus gehende Quantität Gas fasse und mithin bei Umdrehung der Trommel eine geringere Gasmenge wie die wirklich consumirte durch den Meßapparat als verbraucht angezeigt werde, so daß die Differenz an manchen Gasmessern sich bis auf 10 Proc. herausstelle. Die in Rede stehende Vorrichtung besteht aus einem zweiten Behälter, welcher mit Wasser gefüllt wird und nach Maaßgabe der Verdunstung in den Gasmesser selbstthätig so viel Wasser einläßt, als zur Aufrechthaltung des normalen Wasserspiegels nothwendig ist. Der Apparat ist den HHrn. Schäffer und Walcker patentirt. (Verhandlungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbfleißes in Preußen, 1860, zweite Lieferung, S. 65.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: