Titel: Ganz unschädliche grüne Farbe zum Färben der Zuckerwaaren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1860, Band 157/Miszelle 11 (S. 239–240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj157/mi157mi03_11

Ganz unschädliche grüne Farbe zum Färben der Zuckerwaaren.

Wie viele Unglücksfälle schon mit den Farben in den Händen des meist nicht sachkundigen Technikers vorgekommen sind, beweisen die mannichfaltigen Berichte in öffentlichen Blättern. Obgleich auch schon mit anderen Farben Vergiftungen vorgekommen sind, so hat doch meistens die grüne Farbe ganz besonders hiezu Veranlassung gegeben, weßhalb es uns zur besonderen Freude gereicht, im Nachstehenden auf eine Vorschrift aufmerksam machen zu können, welche allen Anforderungen vollkommen entspricht.

|240|

Zu dem Ende werden 5 Gran echter Safran mit 1/2 Loth destillirtem Wasser übergossen und 24 Stunden lang bei mäßiger Wärme stehen gelassen; ferner werden 4 Gran Indigcarmin mit 1 Loth destillirtem Wasser übergossen und gleichfalls eine Zeit lang stehen gelassen. Werden hierauf beide Flüssigkeiten mit einander gemengt, so erhält man eine außerordentlich schöne grüne Farbe, welche bedeutende Mengen von Zuckerwerk sehr schön grün färbt (mit 3 Quentchen dieser Farbe färbt man 2 1/2 Pfund Zuckerwerk sehr schon grün). Und wird die Farbe mit Zucker vermischt und zu einem Syrup eingekocht, so kann man dieselbe Monate lang aufbewahren; ebenso läßt sich die Farbe in einem Sandbade auch zur Trockne verdampfen, wodurch dieselbe noch länger aufbewahrt werden kann. (Artus' Vierteljahresschrift für technische Chemie.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: