Titel: Ein silberhaltiges Glockengut.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1860, Band 157/Miszelle 8 (S. 238–239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj157/mi157mi03_8
|239|

Ein silberhaltiges Glockengut.

Dr. E. Reichart in Jena analysirte eine Probe von der Masse einer Glocke zu Ziegenhain bei Jena. Diese Glocke war gesprungen und sollte umgegossen werden. Da dieselbe der Sage nach aus silberhaltigem Gute gefertigt seyn soll, so untersuchte der Verf. das Gut in dieser Beziehung. Er fand 23,585 Zinn, 4,036 Blei, 71,477 Kupfer und 0,124 Silber, demnach ist das Silber auch in diesem Falle als kein eigentlicher Zusatz zum Glockengute, sondern nur als eine zufällige Beimengung zu betrachten. (Archiv der Pharmacie, Bd. CLI. S. 138.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: