Titel: Feuerfester Lack auf Zuckerformen, nach Becker und Kronig.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1860, Band 157/Miszelle 10 (S. 318)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj157/mi157mi04_10

Feuerfester Lack auf Zuckerformen, nach Becker und Kronig.

Man gibt 25 Pfd. gut gekochtes Leinöl in einen kupfernen Kessel, dazu 15 Pfd. englischen oder russischen Steinkohlentheer, läßt es 8 Stunden lang kochen; nach diesem ist der Kessel vom Feuer wegzunehmen, und 100 Pfd. Theerspiritus dazu zu geben; das Ganze muß noch 4 Stunden zusammen kochen, kommt dann vom Feuer weg und wird mit 3 Pfd. Terpenthin verdünnt.

Nachdem die blechernen Zuckerformen von Zunder und Rost sorgfältig gereinigt sind, werden sie mit rohem Leinöl überwischt und gut gebacken. Der erste präparirte Theeranstrich wird mit Flammenruß gemischt, damit eine dunkle schwarze Unterlage erzielt wird; die anderen zwei Auflagen werden, wenn sie getrocknet sind, geschliffen, und das letztenmal mit dem obigen Lack überzogen. Dadurch erhalten die Formen eine große Haltbarkeit, so daß sie alle bestehenden lackirten Formen übertreffen und man sie Jahre lang benutzen kann, ohne daß sie im mindesten im Lack angegriffen werden. (Die neuesten Erfindungen, 1860, Nr. 24.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: