Titel: Walker's Verbesserung an Oelpressen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1860, Band 158, Nr. LXXXIX. (S. 342)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj158/ar158089

LXXXIX. J. Walker's Verbesserung an Oelpressen.

Aus dem Mechanics' Magazine, Juli 1860, S. 21.

Mit einer Abbildung auf Tab. V.

Bei den gewöhnlichen Apparaten sind in den Preßplatten Rinnen angebracht, die sich von der Mitte nach Außen erstrecken, um dem ausgepreßten Oel den Ausweg zu gestatten. Dabei zeigt es sich aber, daß das Oel nicht wirksam aus der Mitte herausgepreßt werden kann; in Folge dieses Umstandes geht die Auspressung nur langsam und unvollkommen vor sich. Um diesem Uebelstande abzuhelfen, hat Walker eine sehr sinnreiche und zugleich wirksame Preßplatte construirt. Er macht die Platte aus zwei Hälften, welche durch kleine Querstäbe, zwischen denen Canäle sich befinden, aus einander gehalten werden. Die Halbplatten sind siebartig durchlöchert. Die Löcher haben auf der inneren Seite einen weit größeren Durchmesser als auf der äußeren Seite, wie aus Fig. 18 ersichtlich ist, in welcher ein Theil der oberen Halbplatte abgebrochen dargestellt ist, um die innere Einrichtung sichtbar zu machen. Diese Anordnung hat den Erfolg, daß das Oel frei durch die Löcher entweicht, auf diese Weise in die Canäle gelangt und ungehindert nach den Seiten der Platte den Ausgang findet. Da die Löcher nach Innen sich erweitern, so können sie nicht verstopft werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: