Titel: [Bemerkungen über die Zubereitung der Häute zu industriellen Zwecken; von P. Cloquet.]
Autor: Cloquet, P.
Fundstelle: 1861, Band 159, Nr. XVIII. (S. 68–69)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj159/ar159018

XVIII. Bemerkungen über die Zubereitung der Häute zu industriellen Zwecken; von P. Cloquet.

Aus den Comptes rendus, October 1860, Nr. 15.

Bis jetzt werden nur die Häute der Säugethiere behufs ihrer industriellen Anwendung verschiedenen Manipulationen unterworfen, woraus sie je nach Art, Alter, Geschlecht und Behandlungsweise mit verschiedenen |69| Eigenschaften hervorgehen. Es wäre gewiß interessant, auch die Häute von anderen Thieren, z.B. die der Reptilien und Fische, ähnlichen Operationen zu unterwerfen, woraus sicher verwerthbare Resultate sich ergeben würden.

So wurden beispielsweise aus der gegerbten Haut einer Boa constrictor Stiefeln von bemerkenswerther Weichheit und Dauerhaftigkeit hergestellt; die Schuppen haben dabei ihre regelmäßige Lage und ihre natürliche Farbe behalten. Im Museum für Naturgeschichte befindet sich ebenfalls eine gegerbte Haut einer großen Boa aus Cayenne; diese Haut ist vollkommen weich, hat alle ihre Schuppen erhalten und zeigt bemerkenswerthe Stärke. Aus Norwegen besitzt dasselbe ein Paar Schuhe, die aus der gegerbten Haut eines Salmen gemacht sind. In Amerika sind Fußbekleidungen aus der Haut des Kaimans nicht selten. Es wäre wünschenswerth, wenn weitere Versuche in dieser Richtung gemacht würden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: