Titel: Mittel, zu bestimmen, ob ein Glas dem Blindwerden ausgesetzt ist oder nicht.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1861, Band 159/Miszelle 5 (S. 158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj159/mi159mi02_5

Mittel, zu bestimmen, ob ein Glas dem Blindwerden ausgesetzt ist oder nicht.

Vogel und Reischauer haben im polytechn. Journal Bd. CLII S. 181 mitgetheilt, daß man durch Einlegen des zu prüfenden Glases in eine concentrirte Auflösung von salpetersaurem Zinkoxyd sich überzeugen könne, ob ein Glas klar bleibe oder nicht. Splittgerber hat Versuche hierüber angestellt. Derselbe hat das von dem L.-O.-Rath Dr. Lüdershof angegebene Verfahren der Erhitzung des Glases für ausreichend gefunden, während eine Einwirkung des salpetersauren Zinkoxyds nur statt hat, wenn an dem zu untersuchenden Glase eine frische Fläche angeschliffen wird. Ebenso wie das salpetersaure Zinkoxyd wirke übrigens auch das saure schwefelsaure Kali und wohl noch andere Salze. (Verhandlungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbfleißes in Preußen, 1860 S. 123.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: