Titel: Ueber den Einfluß des Drucks auf die chemische Wirkung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1861, Band 160/Miszelle 4 (S. 156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj160/mi160mi02_4

Ueber den Einfluß des Drucks auf die chemische Wirkung.

Favre hat durch Versuche gefunden (Comptes rendus, t. LI p. 1027), daß wenn Wasserstoffgas mittelst Zink und verdünnter Schwefelsäure in einem hermetisch geschlossenen Gefäß erzeugt wird, die Wirkung der Schwefelsäure abnimmt wie der Druck zunimmt. Dieß schreibt er der Adhärenz von Wasserstoffgas an der Oberfläche des Metalls zu, wodurch dasselbe gegen die Einwirkung der Säure geschützt wird.

Er fand auch, daß auf die Elektrolyse des Wassers durch vier Bunsen'sche Elemente mit Platinelektroden, ein Druck von 70 bis 80 Atmosphären gar keinen Einfluß hat. Im Gase, welches dem Druck ausgesetzt gewesen war, wurde kein Ozon bemerkt, aber nach Beseitigung des Druckes ergab sich, daß die Flüssigkeit, aus welcher sich das Gas entwickelt hatte, eine kleine Quantität in Lösung zurückhielt, welches, nachdem es gesammelt war, Ozonpapier bläute und Schwefelblei bleichte.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: