Titel: Ueber eine Detonation bei Bereitung von Phosphorsäure; von Dr. Elsner.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1861, Band 160/Miszelle 2 (S. 462–463)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj160/mi160mi06_2

Ueber eine Detonation bei Bereitung von Phosphorsäure; von Dr. Elsner.

In einem chemischen Laboratorium wurde vor einiger Zeit Phosphorsäure bereitet, indem Phosphor in einer Retorte mit chemisch reiner Salpetersäure auf bekannte Weise erhitzt wurde. Plötzlich entstand eine furchtbare Detonation, welche nicht allein den |463| Destillationsapparat und die Fenster im Laboratorium gänzlich zertrümmerte, sondern auch die Mauern des Gebäudes erschütterte und das Zerspringen einer langen Reihe von Fenstern in einem Hintergebäude zur Folge hatte. Diese Detonation ist wahrscheinlich entstanden durch das plötzliche Eintreten der Entwickelung von Phosphorwasserstoffgas, welches sich sofort entzündete, da bekanntlich beim Concentriren der Lösung der entstandenen phosphorigen Säure ein Moment eintritt, wo eine heftige Gasentwickelung stattfindet, indem sich Phosphorwasserstoffgas und Phosphorsäure bildet; findet das Abdampfen der phosphorigen Säure, die man bei Behandlung des Phosphors mit Salpetersäure erhalten hat, nicht in der Retorte selbst, sondern in einer großen Porzellanschale statt, so wird eine solche Explosion sehr wahrscheinlich nicht eintreten. (Elsner's chemisch-technische Mittheilungen für 1859–60, S. 121.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: