Titel: Zimmermann's Holzarbeitungsmaschinen.
Autor: Zimmermann, Johann
Fundstelle: 1861, Band 162, Nr. V. (S. 18–19)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj162/ar162005

V. Holzbearbeitungsmaschinen, namentlich für Bauarbeiten, von Joh. Zimmermann in Chemnitz.

Fortsetzung der Abhandlung im polytechn. Journal Bd. CLXI S. 10.

Mit Abbildungen auf Tab. I.

III. Verticale Säge.

Diese, in Fig. 16 abgebildete Säge eignet sich gut für Tischler, Zimmermeister, Pianoforte- und manche andere Fabriken, indem dieselbe sowohl für gerade als geschweifte Arbeiten zu verwenden ist. Sie wird von Manchen der Bandsäge vorgezogen, weil die Blätter billiger zu ersetzen sind und auch länger halten, doch ist die Leistung, der Bandsägen bekanntlich weit größer. Indessen haben die Vertical-Sägen den Vorzug, daß beim Ausschneiden geschweifter Gegenstände, als: Verzierungen und dergl. auch geschlossene Figuren ausgeschnitten werden können, weil das Blatt leicht ausgehängt werden kann. – Der Preis für eine solche Maschine mit 6'' Hub ist 150 Thaler, mit 10'' Hub 250 Thaler.

IV. Walzenhobelmaschine.

Diese, in Fig. 15 abgebildete Walzenhobelmaschine eignet sich namentlich für Bauarbeiten zum Hobeln von Dielen- und Schalungsbretern, starken Bauhölzern, von 1/4 bis 8'' stark und 18'' breit, bei welchen es darauf ankommt, daß selbe glatt gehobelt werden, ohne deßhalb genau gerade zu seyn. Stärkere Hölzer kann man ziemlich gerade darauf hobeln; ebenso auch Breter, wenn selbe vor dem Hobeln gerade waren.

Man kann auf der Maschine bequem 10 Schock Breter von 12' Länge in 12 Arbeitsstunden auf einer Seite abhobeln. – Die Maschine bedarf an Kraft circa 2 1/2 Pferdestärken.

Der Preis dieser Maschine ist Thaler 650.

|19|

V. Sims- und Brethobelmaschine.

Es eignet sich diese, in Fig. 17 abgebildete Maschine für die verschiedensten Tischler- und Zimmerarbeiten, zu Simsleisten aller Art, zum fertigen Aushobeln und Kehlen von Thüren- und Fensterrahmen, Thür-Bekleidungen, Kehrleisten etc. Dieselbe hobelt, wenn es verlangt wird, von allen vier Seiten zugleich jede Façon so glatt, als es überhaupt nöthig ist, fertigt beiläufig 15 Fuß in der Minute und zwar so, daß jedes Nachhelfen mit dem Handhobel überflüssig wird; ferner hobelt dieselbe Dielen- oder Schalungsbreter, indem sie solche auf einem Durchgange, nöthigenfalls auf beiden Seiten, hobelt, nuthet und mit Federn versieht, oder bloß hobelt und fügt, so daß dieselbe in einem Tage 10 Schock rohe Breter, zum Dielen oder zum Verlegen geeignet, fertig herstellt.

Der Preis für eine solche Maschine, um bis 2 1/2'' stark und 9'' breit zu hobeln, ist Thlr. 800.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: