Titel: Ribot's Setzwaage.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1861, Band 162, Nr. XXIX. (S. 91–92)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj162/ar162029

XXIX. Setzwaage von Ribot.

Aus dem Bulletin de la Société d'Encouragement, Juni 1861, S. 321.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

Dieses von Ribot, Maschinenarbeiter bei Cail und Comp., construirte einfache Instrument kann zur directen Lösung der beiden Probleme dienen: die Bestimmung der Neigung einer geraden Linie per Meter21) der Horizontalprojection, und die Herstellung einer bestimmten Neigung per Meter der Horizontalprojection für eine zu ziehende Gerade.

Das in Fig. 18 abgebildete Instrument (niveau de pente genannt) besteht aus einem rechtwinckeligen hölzernen Rahmen, dessen zwei kleinere |92| Seiten in gleicher Richtung zu gleich langen Füßen verlängert sind. An der Mitte der oberen Längsseite ist ein Loth aufgehängt, welches über die untere Seite herabhängt, auf der die Richtungslinie des Instrumentes bezeichnet ist. Innerhalb der einen kürzeren Seite befindet sich ein metallener in Millimeter22) getheilter Stab, welcher mittelst einer an demselben angebrachten Zahnstange und entsprechendem Knopf mit Zahnrädchen auf und ab bewegt werden kann.

Das Instrument ist so gerichtet, daß wenn dieser Stab ganz eingezogen ist, die Richtungslinie die genaue Horizontalstellung der Linie angibt, worauf die beiden Füße ruhen, und es stellt mithin in dieser Lage eine gewöhnliche Loth-Setzwaage dar. Steht aber das Instrument auf einer geneigten Linie und dreht man den Maaßstab so weit heraus, daß das Loth richtig einspielt, so gibt die herausgedrehte Länge des Maaßstabs die Größe der Neigung der Linie an, für deren Horizontalprojection von der Länge des Instruments, also z.B. für einen Meter.

Ebenso kann man, wenn eine bestimmte Neigung hergestellt werden soll, diese durch Herausdrehen des Maaßstabes am Instrument angeben und dann die Linie so lange verändern, bis das Loth des aufgesetzten Instrumentes auf die Senkrechte trifft.

Hat die Seite der Setzwaage nur 1/2 Meter Länge, so muß der Maaßstab behufs directer Ablesung der Neigung per Meter natürlich in halbe Millimeter getheilt seyn.

|91|

Oder jeder andern Einheit.

|92|

Oder der der Einheit des Instrumentes entsprechenden Untertheilung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: