Titel: Ueber die geneigte Ebene bei St. Germain, von Couche.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1861, Band 162/Miszelle 2 (S. 312–313)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj162/mi162mi04_2

Ueber die geneigte Ebene bei St. Germain, von Couche.

Auf dieser Bahnstrecke, welche 1800 Meter (1/4 Meile) lang ist, und deren Steigung allmählich bis zu 1 : 29 (auf 1000 Meter Länge) zunimmt, war seit 15 Jahren das atmosphärische System des Eisenbahn-Betriebes versuchsweise in Anwendung. Das Ergebniß dieses kostspieligen Versuches ist eine totale Verurtheilung des genannten Systems, welches sich als theurer, unbequemer und unzuverlässiger als der Locomotivbetrieb erwiesen hat. Die jetzt auf der geneigten Ebene fahrenden Locomotiven haben 6 gekuppelte Räder von 5 Fuß Durchmesser, und schaffen mit Leichtigkeit 8 |313| Personen- mit 1 Gepäckwagen hinauf. Der Verfasser glaubt, daß unter Umständen das atmosphärische System noch mit Vortheil anzuwenden sey, namentlich wenn eine reichliche und kostenlose Kraftquelle zu Gebote stehe, und wenn starke Steigungen mit scharfen Curven verbunden sehen, wie dieß in Gebirgen oft vorkomme. (Annales des mines, 1859; Zeitschrift des hannoverschen Architekten- und Ingenieurvereins, 1861, Bd. VII S. 323)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: