Titel: Neue Methode, Bäume zu bewässern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1861, Band 162/Miszelle 15 (S. 400)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj162/mi162mi05_15

Neue Methode, Bäume zu bewässern.

Hr. John Carey von San Jose in Californien hat ein einfaches, billiges und bequemes Mittel gefunden, um Fruchtbäume zu bewässern. Man braucht dazu nur ein Ende alten Strick und irgend ein Gefäß, das Wasser halten kann, natürlich nicht zu klein. Man füllt das Gefäß mit Wasser, und setzt es neben den zu bewässernden Baum. Man umschlingt das Fußende des Baumes zweimal mit dem Strick, und zwar einige Zolle tiefer als der Rand des Wassergefäßes, und hängt in dieses die beiden Enden des Stricks hinein. Unter diesen Umständen wirkt der Strick als Heber, und das an dem Stamme langsam Herabfließende Wasser theilt den Wurzeln eine gleichmäßige nicht zu starke Feuchtigkeit mit. Natürlich muß das ausgelaufene Wasser von Zeit zu Zeit ersetzt werden. Die so bewässerten Bäume sind vollständig vor den Angriffen der Insecten geschützt, welche die Rinde annagen, und so schädliche Folgen herbeiführen. (Moniteur des int. mat.; Breslauer Gewerbeblatt, 1861, Nr. 22.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: