Titel: Bereitung eines Bades, welches dem Horn jeder Art, und insbesondere dem Büffelhorn, eine unveränderliche Weichheit und Elasticität ertheilt; von Damé.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1861, Band 162/Miszelle 10 (S. 451)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj162/mi162mi06_10

Bereitung eines Bades, welches dem Horn jeder Art, und insbesondere dem Büffelhorn, eine unveränderliche Weichheit und Elasticität ertheilt; von Damé.

In eine Kufe, welche 1 Liter kaltes Wasser enthält, schüttet man nach einander:

Salpetersäure 3 Liter
Holzsäure 2 „
Gerbstoff 5 Kilogr.
Weinstein 2 „
Zinkvitriol 2 1/2 „

In das so zusammengesetzte Bad weicht man das Horn, welches man anwenden will, zehn Tage ein. Soll das Horn verkauft werden, und hat man ihm die hierzu erforderliche Gestalt ertheilt, so weicht man es vor dem Poliren nochmals in dasselbe Bad ein. Das Horn hat alsdann jede gewünschte Weichheit und Elasticität erlangt. (Brevets d'invention, t. XXXVII.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: