Titel: Sibillat's Lampe mit drei Dochten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1862, Band 163, Nr. LXIX. (S. 267)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj163/ar163069

LXIX. Lampe mit drei Dochten, nach dem System von Sibillat in Paris.

Aus dem Bulletin de la Société d'Encouragement, November 1861, S. 645.

Die Lampe von Sibillat (rue du Château-d'eau, 71 in Paris) ist eine Moderatorlampe, welche sich von den bisher gebräuchlichen nur dadurch unterscheidet, daß bei ihr drei Dochte von verschiedener Größe vereinigt sind, die man einzeln oder auch gleichzeitig benutzen kann.

Es hat sich bei längeren Versuchen herausgestellt, daß durch diese Einrichtung dem guten Brennen jedes einzelnen Dochtes kein Eintrag geschieht. Der eine Docht hat 8, der andere 16 Linien im Durchmesser; sie entsprechen in Lichtheile und Oelverbrauch den gleichen Größen gewöhnlicher Lampen; der dritte Docht ist eine einfache Nachtlampe, und zum Erwärmen der Getränke mit einem passenden Gestell versehen.

Der Zweck der neuen Lampe ist leicht verständlich: man kann durch die bloße Drehung des betreffenden Knopfes je nach Bedürfniß eine größere oder geringere Lichtmenge erhalten. Ist einmal ein Docht angezündet, so braucht man nur den anderen empor zu drehen, um ein anderes Licht zu erhalten; er entzündet sich von selbst an dem ersteren, welchen man dann niederschraubt. Da der Oelverbrauch für die Nachtlampe viel geringer ist als für die beiden anderen Dochte, so muß der Zufluß gemäßigt werden, wenn man nicht genöthigt seyn will, die Lampe in der Nacht wiederholt aufzuziehen. Der Erfinder hat daher an der Lampe eine kleine Nadel angebracht, durch deren Drehung ein Regulator den Oelzufluß nach Belieben vermindert.

Diese Lampe kann also, ohne erhebliche Preiserhöhung, drei einzelne Lampen ersetzen, die natürlich viel theurer seyn und viel mehr Mühe zu ihrer Unterhaltung erheischen würden.

Silbermann, Berichterstatter.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: