Titel: Ueber den Hoff'schen Malzextract.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1862, Band 163/Miszelle 12 (S. 398–399)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj163/mi163mi05_12
|399|

Ueber den Hoff'schen Malzextract.

Nachdem in verschiedenen öffentlichen Blättern der sogenannte Hoff'sche Malzextract als Mittel gegen zahlreiche Körperleiden und zur Kräftigung der Gesundheit überhaupt wiederholt angepriesen worden, hat eine sorgfältige chemische Analyse desselben durch Sachverständige stattgefunden. Die Untersuchungen ergaben, wie die N. Hannov. Zeitung berichtet, Folgendes: Der sogenannte Hoff'sche Malzextract enthält in Procenten: 3,0 Weingeist, 0,2 Kohlensäure, 0,03 Hopfenbitter, 7,02 Malzextract, 89,75 Wasser. Es sind demnach in demselben nur solche Bestandtheile enthalten, welche allgemein im Biere vorkommen, und zwar in Verhältnissen, welche denen des Münchener Bieres nach den darüber veröffentlichten Analysen nahe kommen. Es geht daraus zur Genüge hervor, daß der vielgepriesene Hoff'sche Malzextract weiter keinen Vorzug hat, als daß er völlig unschädlich ist, sonst aber mit den übrigen Wundermitteln auf gleicher Stufe steht, die keinen anderen Nutzen stiften, als den, ihren Erfinder reich zu machen. Zu bedauern ist nur, daß solche amtliche Analysen, wie die von der N. Hannov. Zeitung veröffentlichte, in der Regel erst so spät, nachdem ein großer Theil des Publicums bereits sein schweres Geld für das Geheimmittel ausgegeben und der Verkäufer seinen Zweck erreicht hat, durch die Presse der Oeffentlichkeit übergeben werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: