Titel: Fabrication von Blechen, welche halb aus Eisen, halb aus Gußstahl bestehen, von Closon und Vincart.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1862, Band 164/Miszelle 2 (S. 156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj164/mi164mi02_2

Fabrication von Blechen, welche halb aus Eisen, halb aus Gußstahl bestehen, von Closon und Vincart.

Das Wesentlichste bei der Fabrication dieser neuen Art Bleche ist die Schweißung im Augenblick des Schmelzens; sie wird folgendermaßen ausgeführt:

Man nimmt ein Packet von Eisen mittelmäßiger Qualität und erhitzt es in einem Flammofen zur Weißglühhitze.

Wenn diese Temperatur erreicht ist, nimmt man das Eisenstück und legt es in eine eiserne Gußform, worauf man den geschmolzenen Stahl einlaufen läßt.

Gleich nach der so bewirkten Vereinigung von Eisen und Stahl kann man das Stück hämmern, walzen und in jede beliebige Form für Schiffsverkleidungen, Weißblech u.s.w. bringen. (Patentirt in Belgien am 25. August 1860. – Aus Armengaud's Génie industriel, Januar 1862, S. 50.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: